Werbung vs. PR – Freunde oder Feinde?

Veröffentlicht von

PR- und Werbeprofis werden häufig als Konkurrenten wahrgenommen. Doch wie nehmen sich die Medienpraktiker gegenseitig wahr?

PR- und Werbeprofis werden häufig als Konkurrenten wahrgenommen. Doch wie nehmen sich die Medienpraktiker gegenseitig wahr?

nnerhalb von Unternehmen und Organisationen herrscht häufig ein Konkurrenzkampf unter Kollegen oder ganzen Abteilungen, Bereichen oder Teams. So auch zwischen Werbung und PR. Eine Kooperation der Gruppen findet bislang wenig Anklang. Dabei ticken deren Vertreter sehr ähnlich, wie eine Onlinebefragung von Dustin W. Supa von der Boston University in den USA zeigt.

Kein Konkurrenzkampf

Organisationen sind auf beide Berufsfelder angewiesen. Da sind sich sowohl PR- als auch Werbeprofis einig und sehen sich zudem gar nicht als Konkurrenten innerhalb eines Unternehmens. Vielmehr seien die Befragten der Ansicht, dass eine enge Zusammenarbeit für eine effektive Kommunikation einer Organisation nötig sei. Dabei setzten sich die Gruppen sogar füreinander ein – so seien beide der Meinung, dass sowohl PR als auch Werbung gleichermaßen vom Management behandelt werden sollten. Ob beide Berufsgruppen dabei separat oder zusammen gemanagt werden sollen, sei weitestgehend egal. Eine gute Zusammenarbeit sei also das A und O und sollte gewährleistet werden. Nicht zuletzt deshalb halte es die Mehrheit der Befragten für sinnvoll, Inhalte beider Berufe bereits in der Ausbildung an den PR- und Werbenachwuchs zu vermitteln, um ein gewisses Verständnis untereinander zu erleichtern.

Hohe Glaubwürdigkeit in beiden Fällen

Geht es um die Frage der Glaubwürdigkeit, hätten beide Gruppen eine sehr ähnliche Sichtweise. Egal ob vom eigenen Berufsbild oder dem ihres Gegenübers – die Glaubwürdigkeit sähen sowohl PRler als auch Werbepraktiker als sehr hoch an. Teilweise gar auf einem Niveau mit dem von Ärzten oder Richtern. Auffällig dabei ist auch, dass die Befragten ihr eigenes Feld glaubwürdiger einschätzten als das ihres vermeintlichen Konkurrenten.

Uneinigkeit bei der Zuständigkeiten

Unterschiede zeigten sich, wenn es um die Verteilung von Aufgaben in der Unternehmenskommunikation innerhalb einer Organisation geht. Knapp zwei Drittel der PR-Profis seien der Meinung, dass beide Berufsfelder für das Branding, also der Markenpflege und dem Markenaufbau zuständig sein sollten. Bei den Werbeprofis wiederum sagten das nicht einmal die Hälfte aller Befragten. Auch in der Krisenkommunikation zeigt sich ein unterschiedliches Bild. Während jeder fünfte Werbeprofi der Meinung sei, dass hierfür beide Gruppen zuständig seien, sähen es 90 Prozent der PR-Praktiker als alleinige Aufgabe an. Einigkeit herrsche wiederum unter anderem bei der Steuerung der Organisationswebseite oder der Produktkommunikation. Hier fühlten sich sowohl PR- als auch Werbepraktiker zuständig.

Integration beider Felder gewünscht, aber wie?

Generell stünden beide Parteien einer Integration von PR und Werbung positiv gegenüber. Wie diese jedoch umgesetzt werden kann, bleibt offen. Probleme bestünden nach Ansicht der Befragten vor allem bei den Zuständigkeiten. Einige PR-Leute bemängelten zudem die Wertschätzung innerhalb einer Organisation. Sie sähen den Status von Werbung und PR nicht auf einer Stufe. Dies müsse vor einer Integration geklärt werden.

15-06-03_Merke
  • Werbung und PR sehen sich nicht als Konkurrenten
  • Beide Seiten genießen gegenseitig hohen Wert an Glaubwürdigkeit
  • Gut, wenn beide Seiten in einer Organisation wissen, was die andere macht
  • Sinnvoll, Inhalte von Werbung und PR in einem Studiengang zu verbinden
  • Integration möglich, jedoch mangelt es an Ideen der Umsetzung
Methode-Button
  • Online-Umfrage in den USA an Profis aus Werbung und PR
  • Stichprobe: 1076 gültige Teilnehmer
  • Erhebungszeitraum: Dezember 2014

📖 Weiterlesen: Supa, D. W. (2016). Do you see what I see? An examination of perceptions between advertising and public relations professionals, Public Relations Review, 42, 408-417.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.