Social Media-Marketing klappt nur mit involvierten Nutzern

Veröffentlicht von

Um Marketingbotschaften auf ihren Social Media-Seiten erfolgreich verbreiten zu können, müssen Hotels die Kunden an ihre Seite binden.

Um Marketingbotschaften auf ihren Social Media-Seiten erfolgreich verbreiten zu können, müssen Hotels die Kunden an ihre Seite binden.

ocial Media hat sowohl Vorteile für Reisende als auch für Hotelmanager. Reisende können auf Social Media-Seiten von Hotels bequem Informationen über das gewünschte Hotel bekommen. Hotelmanager wollen Reisende durch Social Media über ihr Hotel informieren. Das tun sie durch die Verbreitung ihrer Werbebotschaften. Dadurch steigern sie die Markenbekanntheit ihres Hotels, den Markenruf und somit auch den Umsatz. Zwei Wissenschaftler aus den USA, Xi Leung und Billy Bai, möchten Hotelmanager durch ihre Studie dabei unterstützen, die Social Media-Seite ihres Hotels erfolgreicher zu gestalten.

Wie können Hotels ihre Kunden an ihre Social Media-Seiten binden?

Stuft der Nutzer eine Seite als relevant für seine persönlichen Bedürfnisse, Werte und Interessen ein, dann hat er ein hohes Involvement. Involvierte Reisende haben ein größeres Interesse an der Hotelseite und sind empfänglicher für Werbebotschaften. Die Studie untersucht, welche Faktoren das Involvement von Nutzern mit einer Social Media-Seite eines Hotels erhöhen. Zusätzlich untersuchen sie, ob involvierte Reisende die Seite auch öfter besuchen. Dies vergleichen sie zwischen Facebook und Twitter.

Wie steigert man das Involvement der Kunden?

Hierzu wird der Einfluss von Motivation, Möglichkeit und Fähigkeit der Nutzer auf deren Involvement untersucht. Die Motivation beschreibt die Bereitschaft des Reisenden, Markeninformationen und Werbebotschaften zu verarbeiten. Die Möglichkeit, soziale Medien zu nutzen, bezieht sich auf die Verfügbarkeit von Zeit und Aufmerksamkeit des Nutzers und auf die Anzahl, wie oft die Markenbotschaft gezeigt wird. Durch mehrere Möglichkeiten wird die Informationsverarbeitung gefördert. Die Fähigkeit, soziale Netzwerke zu nutzen erhöht die Verarbeitung von Werbebotschaften. Je größer die Motivation eines Reisenden sei, soziale Medien zu nutzen, desto involvierter sei dieser auch auf der Seite des Hotels. Die Vorteile der Social Media-Seite des Hotels müssten für die Reisenden erkennbar sein. Hotels sollten demnach auf ihren Seiten regelmäßig die neuesten Informationen veröffentlichen. Außerdem sei es wichtig, dass die Nutzer durch die Social Media-Seite einen höheren Komfort bekommen. Idealerweise können die Nutzer direkt buchen und werden bequem auf die Webseiten der Hotels weitergeleitet, so die Wissenschaftler. Den Reisenden sollten außerdem Spiele, Bilder und Videos angeboten werden und sie sollten die Chance haben, auf der Seite miteinander zu interagieren. Reisende, die mehrere Möglichkeiten haben, soziale Medien zu nutzen, seien auch involvierter auf der Hotelseite. Damit die Reisenden mehrere Chancen zum Besuchen der Hotelseiten haben, sollten Hotels ihre Facebook- und Twitter-Seiten auf ihrer offiziellen Webseite verlinken. Das Involvement der Reisenden werde dagegen nicht durch ihre guten oder schlechten Social Media-Fähigkeiten beeinflusst.

Wie steigert man die Besuchshäufigkeit der Seite?

Ein höheres Involvement der Nutzer führe dazu, dass diese die Hotelseite mehrmals besuchen. Hotels sollten also das Involvement der Nutzer stärken. Außerdem sollten sie ihre Social Media-Seiten regelmäßig aktualisieren, damit die Nutzer den Seitenstatus immer wieder checken. Dadurch könne die Marketingbotschaft am besten verbreitet werden. Die Studienergebnisse sind für Twitter und Facebook ähnlich. Hotels können somit dieselben Marketingstrategien für unterschiedliche Social Media-Kanäle verwenden.

Verschiedene Faktoren steigern Involvement

Mehrere Motivationen und Möglichkeiten der Nutzer, soziale Medien zu nutzen, steigern das Involvement. Involvierte Nutzer besuchen die Social Media-Seite öfter. Es können dieselben Marketingstrategien für unterschiedliche Social Media-Kanäle verwendet werden.

15-06-03_Merke
  • Regelmäßig neue Informationen auf Social Media-Seiten posten.
  • Nutzern Komfort durch die Seite bieten.
  • Social Media-Links auf Webseiten posten.
  • Marketingstrategie ist unabhängig vom Social Media-Kanal.
Methode-Button
  • Online-Befragung (Suche nach Teilnehmern, die Facebook oder Twitter nutzen, per Mail)
  • Zufällige Aufteilung in zwei Gruppen (Facebook und Twitter)
  • Schritt 1: Abfrage Demographie, Motivation, Möglichkeit, Fähigkeit
  • Schritt 2: Aufforderung zum Lesen von Hotelseite auf Facebook oder Twitter
  • Schritt 3: Abfrage Involvement und Wiederbesuchsabsicht

📖 Weiterlesen: Leung, Xi Y. & Bai, B. 2013. How Motivation, Opportunity, and Ability Impact Travelers‘ Social Media Involvement and Revisit Intention. Journal of Travel & Tourism Marketing, 30:1-2, 58-77, DOI: 10.1080/10548408.2013.751211

© Foto von Gabriel Ghnassia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.